Was ist ein Mehrfachvertreter für Versicherungen?

Ein Mehrfachvertreter kann im Gegensatz zu einem Einfirmenvertreter aus mehreren Gesellschaften Produkte und Tarife für den Kunden auswählen. Quantitativ bedeutet das aufgrund größerer Produktauswahl einen Vorteil gegenüber dem Einfirmenvertreter. Ob sich dieser Vorteil auch für Sie als Kunden bemerkbar macht, hängt entscheidend von der Qualität der Produkte und der Qualität des Mehrfachvertreters ab. Sind die Produkte für Ihren Bedarf unpassender als beim Einfirmenvertreter, dann ist der Einfirmenvertreter wieder im Vorteil. Kann der Mehrfachvertreter für ihren Bedarf unpassende Produkte besser verkaufen als der Einfirmenvertreter mit einem passenden Produkt, dann haben Sie als Kunde ein Problem. Der Fairness halber gilt beides natürlich auch unter umgekehrten Vorzeichen.

Der Mehrfachagent ist selbständig tätig und erhält – wie der selbständige Einfirmenvertreter und Versicherungsmakler auch – eine Provision, wenn er einen Vertrag vermittelt. Die Qualifikation des Mehrfachagenten wird durch Ablegung einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) sicher gestellt. Inwieweit eine Weiterbildung erfolgt, hängt vom Engagement des Mehrfachagenten und von den Schulungsangeboten seiner Vertragspartner (Versicherungsgesellschaften) ab.

Für Sie als Kunden ist – wie zuvor zum Einfirmenvertreter und Versicherungsmakler gleichermaßen erwähnt – nicht wichtig, welche Art des Finanzberaters auf Sie zukommt. Für Sie als Verbraucher ist wichtig, ob der Finanzberater Ihnen alle Inhalte – auch auf Nachfragen – verständlich machen kann, die Versicherungskonditionen zu einem angemessenen Preis zu ihrem Bedarf passen und der Service für Sie eine vertrauensvolle Grundlage der Finanzberatung darstellt.

 

http://bit.ly/M2ZN5Q